Bild 1: Buchschuh
Bild 1: Buchschuh

Der Buchschuh

Unsichtbarer Schutz für Buchblöcke

Ziel bei der Entwicklung des Buchschuhs war es, schwere Buchblöcke optimal zu schützen während das Behältnis möglichst unsichtbar sein sollte.



Verwendungszweck:

Der ursprünglich vom englischen Restaurator Christoper Clarkson entwickelte Buchschuh war für schöne Bibliothekssäle, beispielsweise in historischen Bibliotheken erfunden worden. Er ist aber genauso nützlich, wenn es darum geht schwere Buchblöcke von Zivilstandsregistern des 19. und 20. Jahrhunderts, die aus Platzgründen stehend statt liegend gelagert werden müssen, zu schützen. Mit dem Buchschuh kann verhindert werden, dass sich die schweren Buchblöcke aus der Bindung reissen, was Restaurierungskosten von mehreren tausend Franken pro Band verursachen kann.